22. KW 2021

Ideen und Aktivitäten zu den Themen
Zukunft, Komplexität und Wandel

06.06.21

Skizzenblock: Unsere Lebensweise begünstigt Infektionen

Unsere Lebensweise macht uns krank. Das Motiv zeigt eine übergewichtige Person mit reichlich Tabak-Qualm, Pizza und Cola.

Mit der Art, wie wir leben, begünstigen wir das Infektionsgeschehen.

Ein gesundes Immunsystem schützt vor Krankheiten. Minderwertige Nahrungsmittel, Rauchen, Bewegungslosigkeit und zu viel Zucker schädigen unsere Abwehr.

Zum Skizzenblock

05.06.21

Spontan-Scribble: „Durchbruch“

Spontan-Scribble. Aus Spielerei mit dem Bleistift entstehen Strukturen

Kreativitätstechnik: Das Bild entscheidet, was draus wird.

Ich mag die Bleistifstrukturen, die durch entspanntes scribbeln zustande kommen. Die Partien im Bild, die stark sind, werden verstärkt und wie von selbst entstehen Formen und Zusammenhänge. Übrigens: Eine Methode, die sehr zur Entspannung beiträgt!

04.06.21

Skizzenblock-Idee

„Ich habe meinen Grabstein auf dem Friedhof nicht gefunden. Es scheint, ich lebe noch.“

Skizze für eine Cartoon-Idee

Fremdbestimmung tötet auf Dauer die Eigeninitiative.

Ohne es wirklich zu merken, leben wir fremdbestimmt. Wir stehen unter „Dauerbeschuss“ der Medien, der Politik, der Pharmafirmen und der Industrie. Wir leben ohne eigene Ziele, verlieren die Verbindung zu uns selbst. Einige begehen unter dem Einfluss der Fokusverschieber aus Angst vor dem Tod Selbstmord. Dann hilft nur, auf dem Friedhof mal nachzusehen, ob man schon dort liegt oder ob man noch lebt.

03.06.21

Die Prinzipien des Lebens und der Natur.

Wassertropfen auf einem Pflanzenblatt zeigen den Lotus-Effekt

Wir sollten der Natur und dem Leben vertrauen.

Mit unserem linearen Denken zerstören wir wertvolle und bewährte Strukturen des Lebens. Wir glauben, der Natur ins „Handwerk“ greifen zu müssen. Dabei zerstören wir oft über Jahrmillionen bewährte Vernetzungen und berauben uns unserer eigenen Lebensgrundlagen.

02.06.21

Textentwurf für einen daily boooooster: Seit Generationen bauen wir auf das lineare Denken. 

Wir hängen auf der linearen Denkebene fest. Wir glauben, dass alles plan-, mess- und berechenbar ist.

Was vor einer Woche, vor einem Monat oder einem Jahr funktioniert hat, muss auch in der Zukunft laufen.

Wir leben und entscheiden über das Wenn-Dann-Paradigma. Wenn du dies tust, hast du jenes Ergebnis:

Steig ins Riesenrad und du hast Spaß!
Fahr mit der Achterbahn und du hast Nervenkitzel!
Kauf den Roadster und du bist ein toller Typ.

Erziehung, Schule und Beruf halten uns auf einer Denkebene gefangen, die sich an der Funktionsweise von Maschinen orientiert.

Wir perfektionieren aus spontanem Aktionismus heraus Dinge, die bei genauer Betrachtung völlig am Problem vorbeilaufen. Funktionieren die „alternativlosen“ Entscheidungen nicht wie gewollt, erhöhen wir den Druck oder erzeugen Angst. Der Kontrollzwang wächst, Gegendruck entsteht. Irgendwann ist der höchste Druckpunkt (Tipping-Point) erreicht und dann chaotisiert das System.

01.06.21

Skizzenblock: Metapher des Seilbahnunglücks vor zwei Wochen übertragen auf Kinderimpfung.

Sicherungen zu deaktivieren, fordert Katastrophen heraus.

Kürzlich ist in Italien eine Seilbahngondel abgestürzt, weil ein Sicherungsmechanismus bewusst deaktiviert war. Die Bremse, die nach einem Zugseilabriss die Gondel stoppen sollte, war wegen eines kleinen technischen Defekts deaktiviert.

Auch bei dem Plan, Kinder und Jugendliche mit dem neuartigen Impfstoff zu immunisieren, wird diskutiert, die Empfehlung der ständigen Impfkommission auszublenden. Man versucht also, eine Sicherheitsbremse zu deaktivieren. Für mich drängt sich hier eine gedankliche Parallele auf.

31.05.21

Skizzenblock-Idee: Einfluss von Geld in der Krise

Provisionen für Beschaffung von Masken, Abrechnungsbetrügereien bei Testungen.

Die Corona-Krise und die damit zusammenhängenden Maßnahmen sind neben einem gesundheitlichen Problem auch ein Milliardenmarkt. Vorteilsnahmen und Betrügereien lassen sich im Chaos der Geschehnisse nicht ausschließen. Die Comic-Idee: Ein Akteur will den Zugang zum hochinfektiösen Sicherheitsbereich versperren. Das Geld quillt durch die leicht geöffnete Tür.

31.05.21

daily boooooster: Die Enge des linearen Denkens verlassen!

Nach den Prinzipien der Natur und des Lebens denken und handeln!

Wir scheitern nicht an der Komplexität der anstehenden Aufgaben, sondern am Verständnis für die Zusammenhänge lebender Systeme. Das Paradigma „Problem-Maßnahme-Ergebnis“ lässt uns nicht los und verstellt den Blick auf die Antworten, die nachhaltig wirken. Das „alte“ Weltbild degradiert Pflanzen, Tiere, Menschen zu Mechanismen, die auf Knopfdruck zu funktionieren haben. Management konzentriert sich auf das Greifbare, das Außen und übersieht das Innen: Sinn, Geist, Kreativität, Empathie.

Zum daily boooooster ➜